umgangssprachlich: stumm und steif, teilnahmslos, dumm, langweilig:

Das im 1. Drittel des 16. Jh.s zuerst bezeugte Wort „Ölgötze" bedeutete ursprünglich eine mit Ölfarbe angestrichene hölzerne Götzenfigur. Luther und seine Anhänger gebrauchten es als Schimpfwort für die mit dem heiligen Öl geweihten katholischen Priester, Bischöfe und Päpste sowie für die Heiligenstandbilder in den katholischen Kirchen einschließlich ihrer Anbeter.

Kunden-Login

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.