Beim 18. Dreikönigs-Volleyballturnier der Ewattinger Tiefflieger waren in diesem Jahr sechs Teams am Start. Leicht enttäuscht zeigte sich der Veranstalter darüber, dass nur zwei Teams von Vereinen aus Ewattingen dabei waren, seien es zu Glanzzeiten doch schon einmal zwölf gewesen. Erfreulich war aber, dass der Musikverein aus Lembach zum wiederholten Male mitgemacht hatte. Gespielt wurde in Mannschaften zu sechs Feldspielern, eine Dame pro Team war dabei Pflicht. Nach der Vorrunde wurde jeweils in zwei Gewinnsätzen um die verschiedenen Plätze gespielt, und trotz der geringen Beteiligung herrschte in der Wutachhalle eine super Stimmung. Am Ende standen sich zwei Teams aus Ewattingen, die Mannschaft des Sportvereins und die Vorjahressieger "Die Alten", im Endspiel gegenüber. Mit 2.0 Sätzen mussten sich die Titelverteidiger gegen den Sportverein geschlagen geben, der den begehrten Wanderpokal in Empfang nehmen durfte. Aber auch die anderen Mannschaften gingen nicht leer aus, jeder konnte sich ein Länderpaket mit kulinarischen Köstlichkeiten des entsprechenden Landes aussuchen. Die Platzierungen im Einzelnen: 1. SVE, 2. Die Alten, 3. Team Karlsruhe, 4. Schlusslichter, 5. Elferrat Ewattingen und 6. Musikverein Lembach. Neben dem sportlichen Spaß stand dieses Turnier in diesem Jahr aber auch unter dem Zeichen einer besonderen Hilfsaktion. Zahlreiche gestiftete Gegenstände wurden nach den Spielen zur Versteigerung angeboten, deren Erlös der zehnjährigen Jasmin Siegle, genannt "Mini", aus Rottenburg am Neckar zugute kommen wird, die seit ihrer Geburt geistig und körperlich behindert ist. Sie wünscht sich eine erneute Delfin-Therapie und würde so gerne noch einmal zu Mateo, ihrem Delfin in Curacao, gehen. Michael Faller, erster Vorsitzender der Tiefflieger, durfte diesen kleinen Sonnenschein kürzlich kennen lernen und beschloss kurzerhand, ihr zu helfen.

Vom Scanner über Bücher, einem Kaffeeautomaten, einer Digital-Kamera und einem einfachen Milchaufschäumer, der 29 Euro erzielte, bis hin zu einem 100 Jahre alten Holzschlitten, der für 105 Euro versteigert wurde, war alles dabei. Am Ende kamen knapp 700 Euro für Mini zusammen und Michael Faller bedankte sich bei allen Bietern sowie auch bei den Tieffliegern, die die Artikel zur Verfügung gestellt und auch selber kräftig mitgeboten hatten.

Wer mehr über das kleine Mädchen erfahren möchte, kann dies auf ihrer Homepage unter www.delfin-mini.de tun.

Kunden-Login

Durch die Verwendung unserer Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.